fbpx

Rhythmisierungsfähigkeit beim Handball – viel Tam Tam um nichts? Unter der Rhythmisierungsfähigkeit wird die Fähigkeit „verstanden, einen von außen vorgegebenen Rhythmus zu erfassen und motorisch zu reproduzieren, sowie den in der eigenen Vorstellung existierenden Rhythmus einer Bewegung in der eigenen Aktion zu realisieren“ (Definition nach Gabriel, 1991, 2.Teil, 30). Deshalb könnte man annehmen, dass es…

preloader