Grundspiel mit Gegenstossfaktor

Aufbau:
Das Spielfeld wird in zwei längsthälften geteilt. Je Spielhälfte 3 oder 4 Spieler pro Mannschaft
Ablauf:

Aus dem Positionsangriff wird 3:3 gespielt. Nachdem der Angriff abgeschlossen wurde, wechseln die Angriffsspieler in die andere Spielhälfte, jedoch als Abwehrspieler. Ab der Mittellinie versucht diese Mannschaft nun, die neue Angreifer am Torerfolg zu hindern. Durch die hohe Gegenspielerannahme, entsteht eine Spielsituation, die der zweiten – dritten Phase sehr ähnlich ist. Egal, ob ein Tor erzielt wird oder nicht – es wird nach dem Abschluss der zweiten Phase erneut aus dem Positionsangriff angegriffen. Die Angreifer wechseln nach dem Abschluss wieder auf die andere Seite als Abwehrspieler.

Steuerung/ Variation:

  • Die Angriffs-Gegenstoßwelle startet aus dem Sidestep / Liegestütz / körperliche Aktivität

Benötigt:

Kategorien: , Schlüsselworte: , , , ,

Beschreibung

Je nach Schwerpunkt des Handballtrainings, kann das Grundspiel im Positionsspiel gesteuert werden – dazu einfach feste Vorgaben machen. Durch die Umschaltsituation von Angriff in Abwehr werden die Spieler im Sinne des Handballs weiter gefördert. Gerade Trainer, die das Rückzugverhalten oder die Gegenstoßsituation trainieren möchten, können beruhigt diese Zusatzübung in das Training einbauen.