Passkontinuum Übung 2 Handball

Aufbau:

Benötigt werden 6 Air Bodys, bzw. Hindernisse wie Kastenoberteile, Matten, etc.

Ablauf:

RL/RR starten abwechselnd von ihrer Position am Air Body und prellen bogenförmig nach außen oder innen ( im Video links und rechts gezeigt). Auf Höhe von 11-13 m spielen sie den Ball zum heraustretenden Kreisläufer. Dieser zieht umläuft den vordersten Airbody und passt zum hereinstoßenden Rückraumspieler. Nach dem Pass wird sofort der zweite Kreisläufer angespielt, welcher nach Innen zieht und den gegenüberliegenden Rückraumspieler anspielt. Dieser wiederum spielt nun zum anderen Rückraumspieler (in diesem Fall RR). Die Übung wiederholt sich nun Spiegelverkehrt.

Wichtig:

  • Bogenförmig, explosiv und deutlicher Richtungswechsel
  • Timing Rückraum und Kreis
  • Passqualität

Steuerung/ Variation:

  • Zusatzübungen für die Koordination vor dem Loslaufen einbauen
  • Nach dem Pass Zusatzübungen einbauen

Benötigt:

  • 6 Hindernisse
  • Handbälle
  • 2 Kreisläufer
  • 1 Handballtorwart
Kategorien: , Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

In einer Hallenhälfte werden 6 AirBodys aufgestellt. Den Spielern wird ein hohes Maß an Konzentration abverlangt. Die Kreisspieler müssen nach dem Pass die Position wechseln, während die Rückraumspieler je nach Passfolge entweder den Kreisläufer oder Rückraumspieler anspielen müssen. Es wird insbesondere die Orientierungsfähigkeit und Passgenauigkeit geschult. Je höher das Tempo, desto anstrengender wird die Übung. Dies ist eine anspruchsvolle Einpassübung, kann aber auch zu einem beliebigen Zeitpunkt im Training eingeschoben werden.