Passkontinuum 4 mit Doppelpass und viel Laufarbeit

Aufbau:

Benötigt wird lediglich nur ein Handball.

Ablauf:

RM läuft zu RL1 und erhält den Ball. Zeitgleich startet RL2 und erhält den Rückpass des stossenden RM in der Vorwärtsbewegung zurück.
Nun läuft RM zum RR1 und wiederholt die Prozedur. In diesem Zeitraum startet der zweite RM, der zu RL läuft.
Die Positionen werden nicht rotiert.
Wichtig:

  • Bogenförmig, explosiv und deutlicher Richtungswechsel
  • hohes Tempo
  • Passqualität

Steuerung/ Variation:

  • Zusatzübungen für die Koordination vor dem Loslaufen einbauen
  • Nach dem Pass Zusatzübungen einbauen

Benötigt:

  • Nur einen Handball und Konzentration
Kategorien: , Schlüsselworte: , ,

Beschreibung

Diese Übung trainiert verschiedene Aspekte der Koordination und auch Passqualität. Da sie außerdem sehr laufintensiv ist, wird den Spielern hier einiges abverlangt. Durch den schnellen Ballwechsel inklusive Anstoßen des Mittelspielers muss dieser seine Bewegungen im Raum koordinieren (Kopplungsfähigkeit und Komplexitätsdruck). Da die „Ersatzrückraumspieler“ das Loslaufen koordinieren und Timen müssen, ist Rhythmisierungsfähigkeit gefragt.

Je höher das Tempo, desto anstrengender wird die Übung. Dies ist eine anspruchsvolle Einpassübung, kann aber auch zu einem beliebigen Zeitpunkt im Training eingeschoben werden.