Grundübung mit Kreuzen und Gegenstoß

Aufbau:
Auf Höhe der Außenposition wird je ein Hinderniss, zum Beispiel Hütchen oder Airbodys angelegt. Außen, Mitte und Rückraumspielerpositionen werden besetzt.
Ablauf:

Rückraum Mitte spielt zum Stoßenden Rückraumspieler. Dieser Kreuzt mit der Außenposition, die torgefährlich auf das Tor zuläuft. Mitte starten und erhält den Handball im vollen Lauf, um abermals mit dem anderen Rückraumspieler zu kreuzen. Während dieser kurzen Zeitspanne ist es die Aufgabe des passenden Außenspielers (nun etwa auf Halb) einen Defensivblock zu stellen. Der Rückraumspieler geht 1:1 oder wirft aus dem Rückraum. Nach der Abwehraktion ist der verteidigende Außenspieler abermals gefordert, umläuft das Außenhütchen und startet zum Gegenstoß.

Steuerung/ Variation:

  • Rückraumspieler startet nach Wurf zum Gegenstoß
  • Außenspieler macht einen Sprungwurfpass zum Mittelmann
  • der unätige Außenspieler startet zum Gegenstoß / geht in die Abwehr
  • einen Abwehrspieler in die zweite Abwehrhälfte stellen, der den Gegenstoß erschwert

Benötigt:

Kategorien: , Schlüsselworte: , , ,

Beschreibung

Das coole an dieser Trainingsübung ist, dass Basics wie Kreuzen und Umschalten in dieser Handballübung gefordert sind. Viele Spieler haben anfangs noch Probleme zeitnah umzuschalten, nachdem sie verteidigt haben – erinnert die Spieler daran hellwach zu sein!